Vegan Challenge 2021


Vegan Challenge 2021

Vegan Challenge 2021

5 Tage vegan mit plan

Für viele ist der Jahreswechsel der Startschuss für Veränderungen, neue Dinge auszuprobieren oder gute Vorsätze zu realisieren. Warum nicht auch mal eine Vegan Challenge umsetzen, um auszutesten, wie lecker und vielseitig die vegane Küche sein kann. Vielleicht denkst du auch schon länger darüber nach, auf die vegane Ernährung umzusteigen. Aber so richtig kommst du nicht in die Umsetzung?! Dann möchte ich dir heute ein paar Tipps für eine 5-tägige Vegan Challenge mitgeben.

Vegan challenge – Diesen Blogpost hier als Podcastfolge hören!

Warum jetzt genau 5 Tage? Weil ich denke, dass du dir als Vegan Einsteiger und Neuling zu Beginn nicht zu viel zumuten solltest. Klingt, als sei vegan kompliziert? Nein, so ist es nicht gemeint. Eher ist es so, dass wir es uns unheimlich schwer tun, tief verwurzelte Gewohnheiten langfristig zu verändern. Daher denke in kleinen Steps. Aus einer 5-tägigen Vegan Challenge kann auch beim nächsten Mal eine Woche oder auch ein ganzer Monat werden.

Wenn du Vegan ins neue Jahr starten möchtest, dann setz dir ein konkretes Ziel, einen bestimmten Zeitraum, der für dich realistisch und machbar ist. Besser ein paar Tage weniger, als mehr, denn wir neigen auch oft dazu, uns schlecht zu fühlen, wenn wir etwas nicht direkt auf Anhieb geschafft haben.

Tipp 1: Begrenze die Vegan Challenge auf ein paar Tage

Du könntest dir also jetzt schonmal einen Zeitraum im Januar feststecken und dich mental auf die Vegan Challenge vorbereiten. Außerdem empfehle ich dir einen Zeitraum in der zweiten Januarhälfte zu wählen, damit du im neuen Jahr vegan challenge 1ganz entspannt planen kannst. Zur Planung deiner Vegan Challenge gebe ich dir gleich noch ein paar Tipps an die Hand.

Bevor du aber so richtig mit deiner Planung loslegst, empfehle ich dir, dir einemal deine Beweggründe für die Vegan Challenge zu notieren. Dies kannst du dir einfach nur notieren oder sogar demonstrativ als Motivation an den Kühlschrank oder deine Pinnwand heften. Es hilft bei diversen Zielen und Wünschen auch immer seine Beweggründe zu hinterfragen oder sich zu überlegen, woher die intrinsische Motivation kommt. Die widerum hilft dir natürlich bei allen Angelegenheiten, auch wirklich dran zu bleiben!

Außerdem fällt es dir dann eventuell sogar auch nach deiner Vegan Challenge viel leichter dranzubleiben oder dauerhaft umzusteigen.

Tipp 2: Notiere dir deine Beweggründe für die vegan challenge

Meist fängt man aus einem bestimmten Grund an, seine Ernährung umstellen zu wollen. Bei der veganen Ernährung spielen neben gesundheitlichen Aspekten auch oft ethische Hintergründe eine enorme Rolle. Man sagt ja auch ganz oft „Du bist, was du isst“ und das hat sicherlich nicht nur was mit der Optik zu tun. Verzichtest du aus ethischen Gründen auf tierische Erzeugnisse aller Art, bist du weder komisch noch übertreibst du. Du bist einfach empathisch, denkst nachhaltig und handelst vor allem ganzheitlich.

Hast du dein persönliches Warum gefunden und definiert, bleibst du fokussierter und hast mehr Freude an deiner Vegan Challenge. Damit die Umsetzung leichter fällt, habe ich ein paar Tipps für dich vorbereitet, denn mit etwas Planung vorab, gelingt dir dein Vorhaben gleich viel besser.

Tipp 3: Bereite einen Wochenplan für die vegan challenge vor

Für die Vegan Challenge solltest du deine Mahlzeiten etwas vorplanen, damit du in deinem Alltag nicht gestresst bist durch die Umstellung. Das bedeutet, dass du dir eine Art Wochenplan anlegst, bzw. einen 5 Tagesplan und diesen weitesgehend mit veganen Gerichten füllst. Dies kannst du natürlich händisch oder als Tabelle am PC machen, hauptsache menütafeldu nutzt ein Tool, was dir gefällt. Insbesondere die Hauptmahlzeiten suchst du dir möglichst schon vorab raus (z.B. Rezepte aus dem Internet, auf Social Media, aus dem Kochbuch) und füllst deinen Wochenplan mit diesen Ideen.

Aber natürlich sind auch Frühstück, Abendessen, Snacks und Desserts sinnvoll zu planen. Je frischer zu deine Mahlzeiten zubereitest, desto gesünder sind sie in der Regel. Natürlich kannst du für die Vegan Challenge auch gelegentlich auf vegane Fertigprodukte zurückgreifen. Die Auswahl in den (großen) Supermärkten ist da mittlerweile enorm groß. Grundsätzlich ist das Ziel bei der Ernährungsumstellung auf vegan aber nicht, alle tierischen Erzeugnisse 1 zu 1 zu ersetzen durch tendenziell ungesunde Fertigprodukte. Diese enthalten meist zu viel Salz, Zucker, Konservierungsstoffe oder Fett. Es sind eben billige Geschmacksträger -und verstärker.

Versuche also im Idealfall einen guten Mix aus frischer Küche und sogenanntem Soulfood zu kreieren, damit du nicht das Gefühl hast, nur noch Möhren und Blattsalat knabbern zu können. Mit Soulfood ist also gemeint, sich trotzdem auch Pizza oder Schokolade zu gönnen. Beides schon vegan zu kaufen, lässt sich Pizza auch wunderbar vegan zubereiten und bei Bedarf mit veganem Schmelzkäse zubereiten. Überlege dir vielleicht auch einfach mal, welche Nahrungsmittel du schon regelmäßig isst, die sowieso vegan sind und behalte diese bei. Überlege auch, welche Nahrungsmittel du eigentlich nie kaufst aber im Grunde gerne mal ausprobieren möchtest, die auch vegan sind. Damit meine ich diverse Obst- und Gemüsesorten sowie Getreideprodukte und Hülsenfrüchte. Oder aber auch Nüsse, Trockenfrüchte, Pflanzendrinks…

Tipp 4: Führe ein ERnährungstagebuch

Wenn dein Wochenplan steht, weißt du auch genu, was du alles noch einkaufen musst, um mit deiner Vegan Challenge frühstückdurchzustarten. Mein nächster Tipp ist, während der Vegan Challenge eine Art Ernährungstagebuch zu führen. Damit meine ich, dass du dich selber reflektierst. Dies könnte zum Beispiel sein, dass du schaust, in welches Situationen in deinem Alltag du schwer auf tierische Erzeugnisse verzichten konntest. Oder aber auch, dass du reflektierst, ob dir alle vegane Mahlzeiten geschmeckt haben und sie dich gesättigt haben. Hast du deinen Wochenplan vorab sehr ausführlich vorbereitet, kannst du auch Ernährungstagebuch führen indem du die geplanten Mahlzeiten abhakst oder durch spontane vegane Snacks, Mahlzeiten und Gerichte ergänzt.

Was du natürlich auch dokumentiern solltest, sind deine „Ausrutscher“. Sprich, egal ob bewusst oder unbewusst, solltest du ein Nahrungsmittel oder Getränk konsumiert haben, welches nicht vegan ist, schreib es in dein Ernährungstagebuch. Es ist ja auch grundsätzlich überhaupt kein Problem, wenn du auch während der Vegan Challenge mal was nicht veganes isst. Es ist nur wichtig, dass du deshalb nicht sofort die Flinte ins Korn wirfst. Mach einfach weiter, wie du es dir vorgenommen hast und analysiere im Nachhinein dein Essverhalten.

Tipp 5: Bereite ein paar vegane Gerichte vor

Damit dir die Umsetzung der Vegan Challenge im Alltag leichter fällt, ist es absolut empfehlenswert, ein paar Tage vorher bereits einkaufen zu gehen und schon ein paar Gerichte oder Snacks vorzukochen bzw. vorzubereiten. Du vegan challenge 2kannst viele konventionelle Lebensmittel ganz wunderbar veganisieren und selber machen. Oft ist die Zubereitung auch spielend leicht. Was dafür aber sehr hilfreich ist, ist die Vorbereitung. Ob du vegane Käse, Milch oder Fleischalternativen zubereitest, oft hilft es, dass du einige Bestandteile über Nacht einweichst, marinierst oder reifen lässt. Wenn die Lebensmittel zubereitet sind, halten sie auch locker eine Woche oder mehr im Kühlschrank und du hast es fertig da. So vermeidest du Fertigprodukte und langweilige Küche.

Übrigens ist das ganze Thema Mahlzeiten planen, Einkaufslisten schreiben und Vorkochen generell ein super Tipp um sich ausgewogen und gesund im Alltag zu ernähren. Das hat weniger was mit der veganen Ernährung zu tun. Es spart einfach Zeit im Alltag, wenn die Gerichte schon frisch zubereitet im Kühl- oder Gefrierfach warten. Und gesünder ist eben auch. Sehe die Ernährungsumstellung auf vegan bzw. die Vegan Challenge auch als Chance, mal wieder mehr zu hinterfragen, was du eigentlich isst, wie gesund und ausgewogen deine Ernährung ist und (wieder) mehr Freude am Kochen zu bekommen anstatt es als nötiges Übel zu sehen.

Falls du jetzt richtig Lust hast, durchzustarten, dann hoffe ich sehr, dass meine Tipps dir geholfen haben, loszulegen. Natürlich wünsche ich dir viel Erfolg bei deiner Vegan Challenge. Wenn du allerdings das Gefühl hast, mit etwas Unterstützung und in einer Gruppe würde dir das Ganze leichter fallen, dann lade ich dich hiermit herzlich ein, kostenfrei an meiner Vegan – ins neue Jahr -Challenge teilzunehmen!

Vegan ins neue jahr – die challenge

Vegan challenge 3Vom 14.01. – 18.01.2021 setze ich eine kostenlose Vegan ins neue Jahr Challenge um und habe mir dafür ein besonderes Format überlegt. Die Challenge findet in einer gratis Facebook Gruppe statt und ich werde an jeden der 5 Tage Live gehen um dir alle Inhalte möglichst persönlich zu vermitteln. Der Zeitraum ist bewusst übers Wochenende geplant, damit du im Zweifelsfall am Wochenende die Videos im Nachhinein noch schauen kannst. Du siehst, du musst gar nicht Live dabei sein um an der Challenge teilzunehmen und dennoch kommen wir durch das Live Format gut in Kontakt. Natürlich bietet das Live Format auch wunderbar Raum für deine Fragen und den Austausch mit den anderen Gruppen-Mitgliedern.

Darüber hinaus bekommst du natürlich ganz viel nützliches Material in Form von PDFs von mir bereit gestellt. Dies beinhaltet Worksheets, Wochenplan, Rezeptideen, Nährwertinfos, Ernährungstagebuch etc. Freue dich auf 5 Tage Plantbased Power und ganz viel Inspirationen mit Gleichgesinnten. Profitiere von meinen fast 7 Jahren Erfahrung in der veganen Ernährung und nimm dir nützliche Learnings mit! Hier kommst du zur Anmeldeseite für die Vegan ins neue Jahr Challenge, ich freue mich auf dich! Folge mir auch auf Instagram um weitere Infos und Updates zur Vegan Challenge zu erhalten.

 

Es gibt 1 Kommentar

Kommentiere selbst