Veganer Zitronenkuchen vom Blech


Veganer Zitronenkuchen vom Blech

Veganer Zitronenkuchen

So schnell und einfach kann ein veganer Zitronenkuchen vom Blech gelingen. Man braucht nichtmal wer weiß was für exotische Zutaten geschweige denn benötigt man tierische Inhaltsstoffe um einen Blechkuchen aus Zitrusfrüchten so fluffig frisch zuzubereiten. Dieses Rezept sollte jeder kennen!

Veganer Zitronenkuchen-5

 

Das Rezept habe ich mir abgeschaut bei backenmachtgluecklich.de und habe es natürlich ein wenig abgeändert und ausprobiert, sodass ich es halbwegs zu meinem gemacht habe. Ich habe zum Beispiel keinen reinen Zitronenkuchen daraus gemacht sondern die Hälfte des benötigten Saftes durch frisch gepressten Orangensaft ersetzt. Das liegt zum einen daran, dass ich wirklich ein eigenes Rezept kreieren und testen wollte und zum Anderen hatte ich noch einige Orangen zu Hause, die verwertet werden wollten. Da ich super ungern Lebensmittel schlecht werden lasse um sie dann zu entsorgen, war das total passend und ich kann euch sagen, es hat super geschmeckt. Glücklicherweise gelingt es mir auch gut, stets an die Resteverwertung zu denken!

 

 

Zutaten für ein Backblech:

Osterrezepte

 

Für ein Blech von ca. 30cm x 40cm:

  • 585g Weizenmehl
  • 2,5 TL Backpulver
  • 1,5 TL Natron
  • 1,5 EL abgeriebene Zitronenschale (Bio)
  • 325g Zucker (Brauner geht auch)
  • 235ml Sonnenblumenöl
  • 130ml Hafermilch (oder andere Pflanznemilch)
  • 70ml Mineralwasser mit Sprudel
  • 60ml Zitronensaft am besten frisch gepresst
  • 60ml Orangenaft am besten frisch gepresst

 

Den Zucker zunächst zur Seite stellen und dann alle trockenen Zutaten in einer Rührschüssel zusammenkippen: Mehl, Backpulver, Natron, geriebene Zitronenschale.

Nun schonmal den Backofen vorheizen auf 180Grad Ober- und Unterhitze und ein Blech mit Backpapier auslegen. Obwohl hier empfohlen wurde einen Backrahmen zu nutzen, habe ich keinen verwendet, da ich keinen besitze. Das hat aber auch ganz wunderbar ohne Backrahmen funktioniert.

Nun den Zucker in einer weiteren Schüssel mit den flüssigen Zuaten vermengen also mit Öl, Hafermilch, Sprudelwasser und den frisch gepressten Zitronen- und Orangensaft. Nun fügst du die Mischung der trockenen Zutaten hinzu und verrührst alles kurz aber intensiv mit einem Handrührgerät.

Blechkuchen mit Zitrone

Zubereitung für veganen Zitronenkuchen

Nun den Teig auf dem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen und schön gleichmäßig glattstreichen. In den vorgeheizten Ofen schieben und ca. 25 Minuten backen lassen. Auch hier gilt wieder: Jeder Ofen ist anders, daher macht es durchaus Sinn, den Kuchen gut im Blick zu behalten und vielleicht erstmal nur 20 Minuten Backzeit anzuversieren.

Nun komme ich zu dem Geheimnis, warum dieser vegane Zitronenkuchen auch ohne Butter, Milch und Eier so schön fluffig wird. Das liegt an der chemischen Reaktion zwischen Säure und Natron, die dafür sorgt, dass der Kuchen so gut aufgeht und das ganz ohne tierische Inhaltsstoffe. In dem Fall sogt also die Zitronensäure in Kombination mit dem Natron dafür, dass wir eine richtig leckere Konsistenz hinbekommen. Tatsächlich stammt dieses Verfahren der Zubereitung auch aus einer Zeit, wo tierische Lebensmittel nicht so einfach zugänglich und verfügbar waren. Es ist quasi eine Zubereitung, die man schon damals kannte, sowie Natron beispielsweise ja auch ein total tolles Hausmittelchen für Kosmetik, Küche und Haushalt darstellt.

In diesem Sinne ist der Kuchen also „zufällig“ vegan, aber ganz ehrlich wenn es auch so geht, warum sollen wir dann überhaupt so viele Eier, Milch und Butter für Ostern produzieren und verwerten, wenn es doch genauso lecker und vor allem auch einfach ohne geht?!

 

Wie dU deinen Blechkuchen vegan belegen kannst

Veganer Zitronenkuchen-1

 

Die einfachste Variante für einen hübschen veganen Belag ist der Zuckerguss bestehend aus 180g durchgesiebten Puderzucker, vermengt mit etwa 3-4 EL frisch gepressten Zitronensaft oder aber auch Pflanzenmilch. Abhängig davon wie dick deine Zuckerlasur sein soll, kannst du auch etwas mehr oder weniger Saft bzw. Milch zum verrühren verwenden. Durchsieben würde ich den Puderzucker immer, damit keine Klümpchen entstehen.

Den Zuckerguss solltest du erst zubereiten und auf dem veganen Zitronenkuchen verstreichen, wenn er bereits vollständig abgekühlt ist. Die süßen Möhrendeko aus Marzipan habe ich im Rewe Supermarkt ergattern können, doch Vorsicht: Nicht alle Kuchen- und Marzipandekore sind vegan. Die Hausmarke von Rewe bietet beispielsweise in der Backwarenabteilung Marzipan Möhren mit tierischen Inhaltsstoffen an wohingegen auf einem extra Osterständer diverse Süßigkeiten und Spezialitäten ausgestellt waren. Da habe ich auch das Odenwälder Marzipan Karotten Dekor gefunden und gekauft. Hier ein Link, damit ihr wisst, wie sie aussehen, er hat keinerlei Werbe- oder Affiliate-Funktion.

 

Veganer Blechkuchen

 

Ich habe die Marzipan Karotten Dekor noch direkt in den feuchten Zuckerguss gedrückt und pro Kuchenstück eine Karotte verwendet, sodass eine 60g Packung für das halbe Blech gereicht hat. Solltest du also das ganze Blech belegen wollen, solltest du zwei Packungen verwenden. Das Schöne ist, dass diese Marzipan Dekor nicht nur schmeckt, sondern in Windeseile einen schönen Osterkuchen aus einem einfach veganen Zitronenkuchen macht. Zu guter letzt verlinke ich dir hier nochmal meine anderen zwei veganen Osterrezepte, falls du weniger Lust auf Zitruskuchen hast. Dann kannst du auch wunderbar einfach einen veganen Käsekuchen aus der Springform zubereiten oder für das kleine Osterfest super simple no-baking Tassenkuchen aus der Mikrowelle, ein 5 Minuten Rezept, welches ich dir wärmstens empfehlen kann.

 

 

 

Es gibt 1 Kommentar

Kommentiere selbst