Veganes Weihnachtsessen


Veganes Weihnachtsessen

Veganes Weihnachtessen

5+1 Tipps für die vegane Adventszeit

Veganes Weihnachtsessen, das dürfte als Einsteiger und Neuling in der veganen Ernährung eines der größten Herausforderungen sein. Deshalb habe ich heute 5+1 Tipps für veganes Weihnachtsessen für dich zusammen gestellt, egal ob bei Freunden, der Familie oder mit Kollegen auf dem Weihnachtsmarkt.

Veganes Weihnachtsessen – Diesen Blogpost hier als Podcastfolge hören!

Falls du dich gerade damit befasst, die Ernährung auf vegan umzustellen oder bereits mitten in der Umstellung bist, dann wird dir dieser Beitrag hier sicherlich helfen. Falls du schon länger vegan isst, wird hier vielleicht auch noch die ein oder andere Inspiration für dich zu finden sein.

Auch wenn die Advents-und Weihnachtszeit dieses Jahr wohl etwas anders ausfallen wird als gewohnt, möchte ich dieses Thema natürlich einmal aufgreifen. Sicherlich ist es durch die aktuellen Umstände sogar deutlich leichter als Neueinsteiger in der veganen Ernährung durch die Advents- und Weihnachtszeit zu kommen. Denn viele Firmenfeiern, Weihnachtsmärkte und Großveranstaltungen fallen leider einfach aus. Also der perfekte Moment, jetzt einfach mal durchzustarten.

Diese Tipps sind natürlich allgemein ausgelegt und beziehen sich nicht konkret auf dieses Jahr, sondern sollen dich im Allgemeinen Unterstützen. Lies unbedingt auch bis zum Ende, denn da möchte ich dir unbedingt noch etwas Freudiges verkünden!

Tipp 1: Veganes WEihnachtsessen unterwegs

Veganes WeihnachtsessenWenn du vor hast, auf den Weihnachtsmarkt zu gehen oder du wo eingeladen bist, dann sorge zunächst dafür, dass du satt oder halbwegs satt zu diesem Treffen erscheinst. Das hat den Vorteil, dass du besonders in der Phase der Ernährungsumstellung nicht sofort beherzt überall zugreifst, sondern dir die vegane Auswahl reicht. Das hängt natürlich stark davon ab, was genau ihr unternehmt und ob du bereits weißt, dass es auf dieser Veranstaltung eine vegane Auswahl gibt. Je besser du dich vorab informierst oder je offener du mit der Ernährungsumstellung umgehst, desto einfacher wird es natürlich vor Ort für dich, vegan zu essen und zu snacken.

Dieser Tipp gilt übrigens auch für Heiligabend für das vegane Weihnachtsessen und die Weihnachtsfeiertage selber. Wenn du total ausgehungert wo ankommst, weil du es gewohnt bist, dir dann erst den Bauch vollzuschlagen, dann greifst du sicher eher zu den nicht veganen Gerichten, einfach weil es der Hunger eintreibt. Bist du etwas vorbereitet und hast dich bereits mit einem guten Frühstück und/oder Snack warm gefuttert, dann isst du insgesamt natürlich kontrollierter.

Tipp 2: Raclette für alle

Raclette als veganes Weihnachtsessen ist immer eine top Idee, wenn du dich privat mit Freunden triffst. Es ist nicht nur eine traditionelle Komponente, die viele Leute sehr gerne machen, sondern es hat auch den großen Vorteil, dass jeder einfach etwas mitbringen kann. Das Essen wird dann zusammen auf den Tisch gestellt und jeder isst das, was er gerne Raclettemag.

Du kannst da natürlich auf rein vegane Zutaten wie Käse-Alternativen (auch Raclette Käse gibt es bereits), vegane Fleischersatzprodukte und viel frisches Gemüse wie Kartoffeln, Paprika, Mais aber auch Champignons setzen. Zum Brutzeln nehmt ihr pflanzliches Öl und als Saucen und Dipps kannst du fertige Produkte kaufen, die sowieso vegan sind wie Tomatenketchup, Barbecuesauce, Pesto, Senf oder Tomatensauce mit Kräutern. Natürlich kannst du auch vegane Alternativen zu Mayo, Hollondaise und Sahne kaufen. Dazu gibt es mittlerweile in allen gängigen Supermärkten top Alternativen.

Darf es etwas frischer und gesünder sein, machst du ein Pesto, eine Guacamole oder einen Kräuterquark einfach selber und bringst dies mit. Zum Naschen gibt es Gewürzspekulatius, Zartbitter Lebkuchen und Dominosteine sowie Mandarinen, Nüsse und Trockenobst oder Chips. Hier kann natürlich bei Zeit und Muße auch ein selbstgemachtes, veganes Dessert mitgebracht werden.

Zutaten für dein veganes Weihnachtsessen:

  • Käse-Alternativen (Raclette Käse)
  • Vegane Fleischersatzprodukte
  • Frisches Gemüse (Kartoffel, Paprika, Mais, Champignons)
  • Pflanzliches Öl
  • Saucen und Dips
  • Ketchup
  • BBC Sauce
  • Pesto
  • Senf
  • Tomatensauce mit Kräutern
  • Pflanzliche Mayo
  • Vegane Hollondaise
  • Guacamole
  • Kräuterquark

Tipp 3: Planen und informieren

Für Restaurantbesuche im Allgemeinen hilft es, das Restaurant gemeinsam als Familie abzustimmen. Da kannst du wieder Apps wie Happy Cow nutzen um veganfreundliche Restaurants zu ermitteln. Wenn aber die Familie was ausgesucht und dich eingeladen hat, dann kannst du online die Karte nach veganen Weihnachtsessen Veganes Weihnachtsessen 2durchstöbern. Findest du nicht viel Auswahl oder hast du Fragen zur Zubereitung, ruf doch einfach gerne im Restaurant an und frage, ob es die Möglichkeit eines Menüs ohne tierische Erzeugnisse gibt. Viele Gastronomen kennen diese Nachfrage mittlerweile schon.

Ich kenne privat selber einen Küchenchef, der eher ländlich arbeitet. Er bietet gehobene Küche mit eher traditionellen Gerichten an, also auch viel Fleisch und Fisch. Ich habe ihn neulich mal gefragt, ob er denn auch regelmäßig vegane Gäste hat. Er sagte, im Alltag weniger, aber bei Firmenfeiern und großen Anlässen sind mittlerweile standardmäßig 1-5 Veganer dabei. Die werden bei der Reservierung mit angegeben und schwupps, kreiert er Knödel ohne Butter, Burgerpatties auf Linsenbasis mit Kartoffelstärke, Kokos-Curry-Suppe und Salate mit leckeren veganen Dressings. So schmeckt es dem Veganer, ist vielseitig und dem Anlass entsprechend passend.

Mein Tipp an ihm war dann noch, mindestens eine Vorspeise, Hauptspeise und Nachspeise standardmäßig vegan auf der Karte anzubieten. Ich habe ihm gesagt, dass viele Menschen sich auch sträuben nachzufragen und sich total freuen, wenn es sowieso was Veganes auf der Karte gibt. Außerdem werden vegan lebende Menschen immer mehr, damit sollte er auch arbeiten. Er fand die Idee gut, mal sehen was er draus macht 🙂

Jedenfalls möchte ich dich ermutigen, nachzuhaken, denn so schüren wir die Nachfrage und es gibt ein immer größeres Angebot. Zumal, es geht ja vegan, lecker und deftig.

Tipp 4: Veganes Weihnachtsessen auf Märkten

  • Pommes
  • Ofenkartoffel
  • Langos herzhaft
  • Esskastanien / Maronen
  • Maiskolben
  • Suppen
  • Gebratene Champignons
  • Zuckerwatte
  • Kandierte und getrocknete Früchte
  • Gebrannte Nüsse (Mandeln)
  • Popcorn
  • Obstspieße mit Zartbitter Schokolade
  • Langos süß

Tipp 5: Vegane Adventskalender selbermachen

Auch Adventskalender sind ein heikles Thema, es sei denn man kauft einen speziell Veganen. Viel schöner und persönlicher ist natürlich immer selber gemacht. Also wünsch dir gerne einen explizit veganen Adventskalender oder gib als Hilfe und Unterstützung folgende Ideen mit, falls dir jemand einen basteln möchte. Anders herum kannst du mit folgenden Produkten natürlich auch easy einen veganen Adventskalender selbermachen:

  • Vegane Müsli- und Proteinriegel
  • Selbstgebackene Plätzchen ( in Tüten)
  • pflanzliche Schokolade
  • Vegane Gummitierchen
  • vegane Kosmetik
  • Gutscheine
  • Nüsse bzw. Nussmixe
  • Individuelles (Spielzeug, Schmuckstück, was Persönliches)
  • Probefläschen Pflanzenöle
  • Hochwertige Gewürze

Der letzte Tipp für dein veganes Weihnachtsessen

Stress dich nicht! Überfordere dich nicht!

Weihnachten soll ja schließlich ein besinnliches Fest werden. Wenn du gerade aus Überzeugung in der Ernährungsumstellung steckst, aber eben in der Vorweihnachtszeit und an Weihnachten selber noch tierische Erzeugnisse isst, dann hab kein schlechtes Gewissen.

Das hat zwei Gründe:

Dass du überhaupt ein Bewusstsein für dich und deine Ernährung hast und dich ehrlich dafür interessierst, woher dein Essen kommt und was es eigentlich genau ist. Das ist schonmal ein großer Pluspunkt und Fortschritt. Dafür kannst du dir definitiv schonmal auf die Schulter klopfen, anstatt dich fertig zu machen oder ein schlechtes Gewissen zu haben.

Jedes nicht gekaufte und nicht konsumierte tierische Erzeugnis ist ein Fortschritt. Überlege mal, was wäre wenn jeder Deutsche in der Adventszeit und an Weihnachten 70% weniger Fleisch und Tierisches konsumieren würde? Was das für eine Auswirkung auf die Nachfrage und das Angebot hätte? Es gibt ja geniale pflanzliche Alternativen und Optionen!

Fazit, jeder Schritt zählt und jeder einzelne kann was bewegen. Jeder Einkaufszettel ist ein Stimmzettel! Es macht absolut keinen Sinn jetzt zu sagen: „Ach, ich schaffe das über Weihnachten eh nicht zu 100% vegan, also isses ja eh egal.“

Ich hoffe sehr, dass dir diese Ideen helfen und einen super Impuls für deine Ernährungsumstellung liefern. Falls dies so ist, kannst du meine Arbeit unterstützen indem du meinen Podcast abonnierst und /oder hier einen Kommentar dalässt. Darüber freue ich mich natürlich sehr.

Zu guter letzt noch zu meiner Überraschung:

Aktuell befinde ich mich mitten in dem sogenannten Testimonial Workshop mit 8 motivierten Powerfrauen. Sie möchten lernen, die vegane Ernährung entspannt und intuitiv in ihren Alltag zu integrieren.

Der Workshop nennt sich Plantbased Power Programm und ist ein 5-wöchiger Online-Workshop mit ganz viel Videomaterial, PDFs und Worksbooks sowie Bildschirmpräsentationen. Es wird Theorie- und Praxiswissen vermittelt, Nährstoffinformationen und Lebensmittelkunde gebündelt und eine Hülle und Fülle an einfachen, alltagstauglichen veganen Rezepten geteilt. Einmal die Woche gehe ich in der Gruppe Live um Fragen zu beantworten, von meinen eigenen Erfahrungen aus über 6 Jahren vegane Ernährung zu berichten und die Gruppe zu unterstützen. Abgerundet wird der Workshop durch den interaktiven Austausch zwischen den Teilnehmerinnen.

Das Tolle ist, dass alle Workshop-Inhalte zeitunabhängig durchgeschaut und durchgearbeitet werden können. Selbst die Live Videos werden im Anschluss hochgeladen und können auch danach noch geschaut werden. Jeder kann also sein Tempo bestimmPlantbased Power Programmen.

Die Teilnehmerinnen geben wir nach der Testrunde also ein umfangreiches Feedback mit dem ich die Kursinhalte noch optimieren kann und ab der zweiten Januarhälfte biete ich das Plantbased Power Programm nun also auch für dich an.

Möchtest du Teil haben? Dann sichere dir hier jetzt einen unverbindlichen Wartelistenplatz. Diese Warteliste ist unverbindlich und kostet dich natürlich nichts. Sie zeigt mir lediglich zunächst nur dein Interesse an der Teilnahme. Ob du am Ende wirklich teilnimmst, entscheidest du natürlich dann, wenn es soweit ist.

Als Wartelistenkandidat/in hast du zwei ganz große Vorteile:

Du erfährst als erstes, wann das Plantbased Power Programm tatsächlich los geht und kannst dir sofort einen Platz sichern. Außerdem bekommst du mit der Warteliste satte 30% Preisnachlass auf den Kurspreis und zahlst sage und schreibe nur 79€ all in. Das ist ein sagenhafter Bonus und ich empfehle dir auf jeden Fall diese Chance zu nutzen. Falls du mich zunächst erstmal besser kennenlernen möchtest, kannst du dir auch meine kostenlose 3-teilige Videoserie DEIN PLANTBASED POWER START sichern. Auch den Link findest du natürlich hier.

In der nächsten Podcastfolge bzw. dem Blogbeitrag am 15.12. geht es dann um das Thema:

Vegan ins neue Jahr – die Challenge

Solltest du also jetzt schon am Thema Vegan werden interessiert sein, aber den Kopf noch nicht frei dafür haben über die Adventszeit, schau unbedingt das nächste Mal wieder rein und mach gerne bei der Challenge mit. Dazu wird es auch auf meinem Instagramkanal Content geben.

 

Es gibt 1 Kommentar

Kommentiere selbst